Bernadette Moser

Bernadette Moser richtet die Aufmerksamkeit genau auf jenen Spalt der Wahrnehmung, an dem zwischen Objekt und seiner Repräsentation Bildentstehung passiert. Gerade im Aufzeigen und Vorführen flirrender Konturen und schematischer Schattierungen verweist sie auf die stets trügerische Komplizenschaft zwischen dem an der Wand Betrachteten und dem an der Netzhaut Zusammengefügten, der grundlegenden illusorischen Struktur von Wahrnehmung selbst.